Nutzungsbedingungen

Funk- und Telekommunikations-Endgeräte dürfen nur auf den belgischen (und europäischen) Markt gebracht (= verkauft) werden, wenn sie alle gesetzlichen Bedingungen erfüllen.

Alle Funk- und Telekommunikations-Endgeräte müssen mindestens mit der CE-Kennzeichnung in der nachstehend abgebildeten, bekannten Form versehen sein: 

Logo CE  

Gelten für die Verwendung bestimmter Funkgeräte Einschränkungen (wie Genehmigung oder wenn die Verwendung in einigen europäischen Staaten oder Regionen nicht erlaubt ist), dann enthält die CE-Kennzeichnung auch ein Warnzeichen in folgender Form:

logowarning  

Das Warnzeichen weist den Benutzer darauf hin, dass das Funkgerät nicht ohne Weiteres verwendet werden darf. Der Benutzer muss die etwaigen Beschränkungen berücksichtigen. 

Weitere Informationen bezüglich der Beschränkungen müssen auf der Verpackung und in der Anleitung angegeben werden.

Funkgeräte verwenden Funkfrequenzen (Spektrum). Beispiele  dafür sind: Mobilfunkgeräte (Handys usw.), Satellitenterminals, PMR-Geräte, CB-Geräte, UKW-Schiffsfunk, Rundfunksender, drahtlose Personensuchanlagen, drahtlose Telefone, Richtfunk, Short Range Devices (Bluetooth-Anwendungen, Fernsteuerung, Garagentoröffner, Kransteuerung, drahtlose Alarmanlagen), Mikrofone, drahtlose LANs, drahtlose Datenübertragung, funkgesteuertes Spielzeug, ... Kurzum: alle Geräte mit einem Sender und/oder Empfänger.

Telekommunikations-Endgeräte sind für den Anschluss an eine Schnittstelle eines öffentlichen Telekommunikationsnetzes bestimmt. Öffentliche Telekommunikationsnetze sind sowohl die öffentlichen GSM-Netze als auch die normalen öffentlichen analogen oder digitalen Telefon- und Datennetze. Beispiele  dafür sind: Telefonapparate, Anrufbeantworter, Modems, Telefonzentralen, Mobilfunkgeräte (auch Funkgeräte) usw.