Betrüger senden immer öfter Phishing-SMS (Smishing), die angeblich von einer zuverlässigen Partei wie einer Bank oder öffentlichen Behörden stammen.

Sie bezielen, persönliche Informationen zu entwenden, um anhand dieser Daten zu betrügen.

Es ist schwierig diese Berichte als Berichte von Betrügern zu erkennen.

Auf Antrag der für die Telekommunikation zuständigen Ministerin finden Sie hier das Lastenheft für den ersten Teil des Projektes mit einem Aufruf an interessierte Betreiber, ein Dossier für eine Investition in eine Anti-Smishing-Plattform einzureichen.

Die Bewerbungen (siehe Lastenheft) müssen spätestens bis zum 13. Mai 2022 eingereicht werden. 

Newsletter

Um E-Mail-Benachrichtigungen zu erhalten, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr(e) Interessengebiet(e) ein.

Das BIPT verarbeitet diese zwei oder drei personenbezogenen Daten (E-Mail-Adresse (eventuell Ihren Namen und Vornamen) und Interessengebiete), um Ihnen diese Nachrichten zu übermitteln. Die Verarbeitung wird beendet und Ihre Daten werden gelöscht, wenn Sie sich einmal abmelden. Erfahren Sie mehr über Cookies oder über den Schutz Ihrer Daten.

Sie müssen Ihre Anmeldung bestätigen. Sie können sich jederzeit über den Abmeldelink oder durch Kontaktaufnahme mit uns unter webmaster@bipt.be abmelden oder Ihr Profil anpassen.

Geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr(e) Interessengebiet(e) ein:

Nach oben